Beratung

Beratung

Die HIV-Infektion, die Aidserkrankung, Drogenabhängigkeit verbunden mit einer Hepatitis-Infektion sowie die daraus resultierenden Probleme, stellen für den/die Betroffene/n und für die Freunde und Angehörigen eine große Belastung dar. Lebenspartner, Familie und enge Freunde sind damit überfordert, auf die Krankheit angemessen zu reagieren. Ziel ist es hier, im Interesse des Klienten, sein/ihr soziales Umfeld zu erhalten oder zu festigen, so dass die stützende und helfende Funktion erhalten bleibt.

Für alle, die ein positives Testergebnis erhalten, ist dies zunächst einmal ein großer Schock. In der Beratung geht es vor allem darum, das psychische Gleichgewicht wieder zu erlangen und Lebensperspektiven aufzuzeigen. Viele wissen wenig über die Krankheit und deren Verlauf.

Ebenso geht es um materielle Absicherung. Sie und die Wohnsituation sind oft desolat. Sozialrechtliche Informationen bezüglich der Ansprüche bei Krankenkassen, bei Sozialämtern, der Arbeitsagentur und Versorgungsämtern stehen im Mittelpunkt der Beratung. Schuldenregulierung und Hilfe bei der Geldverwaltung ergänzen die Hilfen in materiellen Notlagen.